Dieses Rezept ist so einfach zu kochen, wie es lecker ist! Ich habe es mir ausgedacht, als ich Lust auf gefüllte Pasta hatte, aber nichts so mächtiges wie meine Wareniki wollte. Außerdem war ich in Experimentierlaune! Also habe ich eigentlich nur Sachen zusammengeworfen, die ich in der Küche finden konnte und dabei kam diese Leckerei heraus!

Für den Teig könnt ihr einfach das Teigrezept meiner Wareniki benutzen, es ist derselbe.

Das sind die Zutaten, die ihr für die Füllung braucht (ich habe für 2 gekocht):


1 Zucchini

1 Tasse rote Linsen

2 Esslöffel geriebenen Parmesan

1 Ei

Salz, Pfeffer


Schneidet die Zucchini in grobe Stücke und legt sie in einen kleinen Topf. Gebt so viel Wasser dazu, dass die Zucchini bedeckt ist und bringt sie zum Kochen. Jetzt könnt ihr die Linsen dazugeben. Lasst es köcheln bis die Linsen gar sind und der Großteil des Wassers verkocht ist.

Um alles zu pürieren habe ich einen Stabmixer benutzt. Sobald eure Füllung beim Pürieren eine schöne geschmeidige Konsistenz erreicht hat könnt ihr den Parmesan unterrühren.

Verquirlt das Ei in einer kleinen Schale und rührt es ordentlich unter die Füllung, bis alles gut vermischt ist. Sollte euch eure Mischung zu dünn erscheinen, könnt ihr ein kleines bisschen Mehl dazugeben, um das Ganze etwas zu binden.

IMG-20170502-WA0015-01

Zuletzt könnt ihr die Fülllung noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann ist es auch schon bereit, um die Liebe ihres Lebens, den Teig, zu treffen! Falls ihr nicht sicher seid, wie man die Tortellini „zusammenbaut“, schaut in meinem Warenikirezept nach, es ist wirklich ganz einfach!

DSC_0560

Natürlich kann das Rezept, je nach Geschmack verändert werden! Ich könnte mir vorstellen dass es auch super schmeckt mit Süßkartoffel oder Kürbis anstelle der Zucchini! Schaut einfach, worauf ihr Lust habt und was ihr gern  mögt und scheut euch nicht, verrückte Kombinationen auszuprobieren! Ihr könntet überrascht werden, wie gut manche davon schmecken : )

Ich habe diese Tortellini mit Rotkohl kombiniert: sehr dünn geschnitten und mit roten Zwiebeln leicht angebraten (mit ganz wenig öl in einer heißen Pfanne). Gewürzt habe ich es mit Garam Masala und zuletzt mit ein bisschen (oder etwas mehr) Portwein abgelöscht ; )

DSC_0563

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s